Jul
7
8:00am 8:00am

Mitarbeitende mit psychischen Problemen

Erkennen und richtig reagieren: Psychosoziale Kompetenzen und juristische Möglichkeiten

Referentin: Beatrice Höhn, lic.phil., Psychologin FSP
Gastreferentin: Annalena von Allmen, MLaw

Was tun, wenn Mitarbeitende so grosse Probleme haben, dass es sich am Arbeitsplatz auswirkt? Wie erkenne ich, ob jemand nur mühsam ist, oder schon krank? Wie geht man mit eigenartigen Verhaltensweisen und Aggressivität um? Soll ich helfen oder einfach künden? Was darf und soll in Mitarbeitergesprächen wie angesprochen werden? Vermeiden von Eskalationen und zugespitzten Situationen: Früherkennung und Prophylaxe.

Gastreferentin: Frau Annalena von Allmen, MLaw, gibt einen Überblick über die aktuelle Rechtslage und macht auf juristische Fallen aufmerksam. Was ist in welchem Fall machbar, was ist sinnvoll? Darf ich mich von einem Mitarbeitenden trennen, auch wenn er psychische Probleme hat? Was muss beachtet werden? Zeit für individuelle Fragen.

 

Weitere Informationen

View Event →
Jun
14
4:00pm 4:00pm

PRAXIS-Fokus: Anspruchsvolle Eltern

Gratis für Vertragskunden

Helikopter-Mütter und Anwalts-Väter, fordernde und drohende Elternteile, Bezugspersonen mit psychischen Auffälligkeiten oder Eltern aus anderen Kulturen mit Migrationshintergrund: Elternarbeit kann sehr anspruchsvoll sein für Lehr- und Bezugspersonen im Schul- und Heimkontext.

Was brauchen diese Eltern? Wie „ticken“ sie? Wie kann eine Schule ihnen gerecht werden? In diesem Kurzseminar zeigen wir auf, was Eltern „mit besonderen Ansprüchen“ für Bedürfnisse und Ängste haben können und wie eine Schule oder ein Heim darauf reagieren kann.

  • Die Schule / Das Heim als Dienstleister: Was muss und was kann die Schule oder das Heim in Bezug auf Elternwünsche /-ansprüche anbieten? Wo sind Grenzen?
     
  • Fordernde Eltern: Welche Ressourcen haben die Eltern? Was liegt hinter den pauschalen Forderungen? Welche Ängste haben die Eltern? Wie begegnen wir ihnen?
     
  • Ansprüche der Mitarbeitenden: Was benötigen sie um mit anspruchsvollen Eltern arbeiten zu können? Was, wenn die eigenen Ressourcen zur Neige gehen? Eigene Ansprüche?

 

View Event →
May
17
8:00am 8:00am

Traumapädagogik

Wahrnehmen, verstehen und handlen bei Traumafolgen

Referent: Franz Holderegger, Dipl. Psychologe FH/SBAP

In pädagogischen und sozialpädagogischen Arbeitsfeldern wird zunehmend eine Sensibilität verlangt, wenn es um traumatisch belastete Kinder und Jugendliche geht. Dabei werden nicht nur Flüchtlingskinder im Mittelpunkt stehen. Das Seminar gibt eine Orientierungshilfe, wie Sie Traumapädagogik anwenden können. Sie verstehen Verhaltensweisen und können unterstützend eingreifen.


Damit die Theorie greifbar wird, arbeiten wir mit Beispielen aus der Praxis. Der Seminarleiter ist seit 2008 Dozent für Traumapädagogik und begleitet Institutionen bei der Einführung dieser Methode.

weitere Informationen

Anmeldung

View Event →
Mar
25
8:30am 8:30am

Umgang mit herausfordernden Kindern und Jugendlichen

WENN UNS KINDER UND JUGENDLICHE IM SCHUL- UND HEIMKONTEXT OHNMÄCHTIG MACHEN

Auffälliges, provokatives oder aggressives Verhalten von Heranwachsenden im Erziehungs- und Schulalltag: Wir beleuchten Ursachen dieser Verhaltensweisen und geben Ideen, wie man als „Profi sinnvoll damit umgehen kann.

Die Gastreferentin Gabriela Sigg ist Schulsozialarbeiterin, Supervisorin beleuchtet das Thema unter dem Gesichtspunkt der „Neuen Autorität“ und gibt Tipps und Tricks aus der Praxis für die Praxis. Für Fallbesprechungen bleibt zudem genügend Zeit. 

Das Konzept der „Neuen Autorität“ wurde von Haim Omer entwickelt und greift Themen auf, die in der Entwicklung von Erziehungstendenzen im Laufe der Zeit aus dem Fokus verschwunden sind: Es geht um die Präsenz der Erziehungs- und Lehrperson in alltäglichen Situationen und um die Klarheit der Beteiligten. Wie werden Grenzen gesetzt, damit die Reaktionen und Interaktionen der Erwachsenen mit Kindern und Jugendlichen nicht in Respektlosigkeit enden. Das Konzept der „Neuen Autorität“ ist keine neue Erfindung, sondern zeigt Möglichkeiten auf, Kinder und Jugendliche gemeinsam mit allen Beteiligten ins Leben zu begleiten und die anfallenden Probleme aufzugreifen.

Weitere Informationen und Anmeldung

 

View Event →
Jan
26
8:30am 8:30am

Umgang mit aggressivem, unangepasstem Verhalten von Kindern und Jugendlichen im Schul- und Heimkontext

Datum: Donnerstag, 26. Januar 2017

Oftmals begleiten Pädagoginnen und Pädagogen aus dem Schul- und Heimkontext Kinder und Jugendliche in extremen emotionalen Zuständen. Besonders zu schaffen machen dabei aggressive Zustände in welchen Gegenstände zu Bruch gehen oder Menschen gefährdet werden. In solchen Situationen handlungsfähig zu bleiben und den Betroffenen, den anderen Kindern oder Jugendlichen der Gruppe, weiteren Anwesenden und sich selber gerecht zu werden ist eine Herausforderung und löst oft starken Stress aus. In diesem Seminar lernen Sie, Konfliktdynamiken zu erkennen und erhalten praktische Inputs wie Sie in solchen Situationen reagieren können um handlungsfähig zu bleiben.

  • Konfliktdynamiken kennen und erkennen
  • Schärfen des Bewusstseins für unterschiedliche Wahrnehmungs-, Denk- und Verhaltensmuster
  • Umgang mit Konfrontations- und Deeskalationssituationen
  • Welches Verhalten ist bei aggressiven Konflikten mit Kindern- und Jugendlichen konstruktiv, welches ist kontraproduktiv?
  • Eigene Sicherheit im pädagogischen Alltag
View Event →
Dec
8
4:00pm 4:00pm

PRAXIS-FOKUS: Krisenmanagement als Führungsaufgabe

Datum: Donnerstag, 8. Dezember 2016

Zeit: 16.00 -19.00h, anschliessend Apéro

Gratis für Vertragskunden

Krisenmanagement beinhaltet Prävention, Intervention und Nachsorge von und in schwierigen und belastenden Situationen. Wie macht das Ihr Unternehmen oder Ihre Institution? In diesem Kurzseminar zeigen wir auf, wie eine Krise entstehen kann, wie sie erfolgreich gemeistert werden kann und an was man zum Zeitpunkt X denken sollte.

  • Integrierte Krisenintervention: Notfallkonzept, Führungsaufgaben und der Drang zu Handeln. Wer macht was zu welchem Zeitpunkt?
  • Care-Team: Wann kommt es zum Einsatz und was macht es genau? Brauchen wir ein eigenes Care-Team und wie wird es ausgebildet?
  • Fürsorgepflicht gegenüber Mitarbeitenden: Gesundheitsmanagement. Was müssen wir beachten? Wo sind die Grenzen eines Arbeitgebers?
View Event →
Nov
18
8:30am 8:30am

Psychosoziale Krisen: Wenn plötzlich nichts mehr geht

Umgang, Prävention und Intervention bei psychisch belasteten Mitarbeitenden

Datum: Freitag, 18. November 2016

Es kann uns alle jederzeit treffen. Plötzlich stehen wir neben den Gewohnheiten und sicheren Wegen. Der Boden unter den Füssen wird weggezogen. Was passiert da eigentlich und wie kann das Umfeld, beruflich und privat, hilfreich sein? Was tun, wenn Mitarbeitende so grosse Probleme haben, dass es sich am Arbeitsplatz auswirkt? Ist der Mitarbeitende krank oder einfach nur mühsam? Wie geht man mit  eigenartigen Verhaltensweisen und Aggressivität um? Gibt es Früherkennungsmethoden?

Wir geben einen Einblick in die Notfallpsychologie mit Beispielen aus der Praxis.

  • Handlungsmöglichkeiten bei Problemfällen: Grenzen der Institution, Vernetzung, Einbezug von Fachpersonen
  • Einführung in die psychische Erste Hilfe: Hilfe in akuten Krisen. Erarbeiten eines sinnvollen und firmenspezifischen „Werkzeugkoffers“
  • Grenze zu psychischen Auffälligkeiten, Kennenlernen von wichtigen Störungsbildern
  • Aggressionen und Gewalt: Wie umgehen damit? Einschätzung des Risikos
  • Fallbesprechungen

View Event →
Oct
5
8:30am 8:30am

Die Lunte brennt – Verdachtssituationen in Schulen und Institutionen

Sexuelle Gewalt im Verdacht. Prävention und Intervention.

Datum: Mittwoch, 5. Oktober 2016

An dieser Weiterbildung lernen Sie die Grundlagen des Kindesschutzes aus der Perspektive von Behörden und Fachstellen kennen. Welche präventiven Massnahmen in Schule und Institution haben sich bewährt, und wo liegen die Stolpersteine bei einer Verdachtsmeldung? Kommunikation und interdisziplinäre Zusammenarbeit sind dabei wichtige Kompetenzen zur Bewältigung der „potentiellen Krise“. Sie lernen aus konkreten Fallbeispielen und erarbeiten sich einen persönlich abgestimmten Leitfaden.
Diese Weiterbildung eignet sich für Verantwortliche, die mit der Thematik in Berührung kommen.

  • Grundlagen des Kindesschutzes
  • Verdachtsmeldungen: Wie vorgehen?
  • Runder Tisch: Was muss beachtet werden?
  • Konkrete Fallarbeit
  • Erarbeiten eines persönlichen Leitfadens

View Event →
Jun
17
8:30am 8:30am

Umgang mit aggressiven, unangepassten Verhalten

Datum: Freitag, 17. Juni 2016

Immer mehr Mitarbeitende, Kunden, Klienten und Bewohner von Heimen oder Schüler/Studierende fallen durch aggressives, unangepasstes Verhalten und Gewalt auf. In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie Anzeichen von psychischen Auffälligkeiten richtig einordnen und wie Sie darauf reagieren können.

  • Unterscheidung zwischen Persönlichkeitsakzentuierungen und psychischen Auffälligkeiten
  • Aggression und Gewalt, Selbst- und Fremdgefährdung: Wie verhalte ich mich richtig? Bewährte Interventionsmöglichkeiten
  • Aggression und Gewalt in verschiedenen Kontxten der Arbeitswelt: Wo gibt es welche Probleme und wie kann darauf reagiert werden? (Teilnehmerspezifisch: Bei Anmeldung bitte Berufsfeld angeben)
  • Transfer in die Praxis
  • Zusammenarbeit mit direkt und indirekt Betroffenen sowie Behörden

Frühbucherrabatt bei Anmeldung bis 6. Mai 2016

Frühbucherrabatt
Fr. 340.- mit Vertrag
Fr. 400.- ohne Vertrag

Bis 14 Tage vor Kursbeginn:
Fr. 390.- mit Vertrag
Fr. 450.- ohne Vertrag

Kursort:
Krisenintervention Schweiz, Neumarkt 4, Winterthur

Kurszeiten: 
Eintreffen mit Kaffee und Gipfeli ab 08.00h
Beginn: 08.30h     Ende: 16.30h

View Event →
May
27
8:30am 8:30am

Stressprävention im Alltag : Achtsamkeit, Resilienz und Positive Psychologie

Datum: Freitag, 27. Mai 2016

Druck und steigende Anforderungen können zu gesundheitlichen Problemen führen. Was schützt aber dagegen? Wie bleibe ich trotz Druck leistungsfähig und zufrieden? Es gibt konkrete Handlungsmöglichkeiten Stress in Unternehmen zu verringern. Wir zeigen neue Ansätze aus Positver Psychologie und Resilienzforschung zur Steigerung von Wohlbefinden am Arbeitsplatz und im Privaten.

  • Welche Faktoren fördern Resilienz am Arbeitsplatz und im privaten Bereich?
  • Positive Psychologie: Ansätze und Ideen zur besseren Work-Life-Balance und Lebensqualität in Beruf und privatem Leben
  • Achtsamkeit: Modebegriff oder bewährte Methode?
  • Sinnvolle und praxisnahe Möglichkeiten zur Stressreduktion
  • Wie entsteht Stress und wie führt er zum Burnout? Erkennen von (eigenen) Stressquellen, Einschätzungsmöglichkeiten für den individuellen Stresslevel

Frühbucherrabatt bei Anmeldung bis 18. April 2016

Frühbucherrabatt
Fr. 340.- mit Vertrag
Fr. 400.- ohne Vertrag

Bis 14 Tage vor Kursbeginn:
Fr. 390.- mit Vertrag
Fr. 450.- ohne Vertrag

Kursort:
Krisenintervention Schweiz, Neumarkt 4, Winterthur

Kurszeiten: 
Eintreffen mit Kaffee und Gipfeli ab 08.00h
Beginn: 08.30h
Ende: 16.30h

View Event →
May
25
4:00pm 4:00pm

PRAXIS-FOKUS: Flüchtlingskinder und -jugendliche in Schulen und Heimen

Flüchtlingskinder und jugendliche Flüchtlinge in Schulen, Kindergärten und Heimen

Datum: Mittwoch, 25. Mai2016

Beginn: 16.00h
Ende:    19.00h anschliessend Apéro

Weltweit sind Millionen von Kindern und Jugendlichen gezwungen ihre Heimat zu verlassen. Sie fliehen vor Krieg und aus Angst als Kindersoldaten eingezogen zu werden. Sie haben körperliche oder sexuelle Ausbeutung erlebt. Sie werden verfolgt, weil sie eine „falsche“ Religion, Meinung oder Kultur haben. Einige von ihnen kommen in die Schweiz. Ob und wie Integration gelingt, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

  • Was ist wissenswert in Bezug auf Flüchtlingskinder?
  • Handlungsmöglichkeiten im Schul- und Heimumfeld
  • Was benötigen Flüchtlingskinder und die anderen Kinder in einer bestehenden Klasse/Gruppe?
  • Integration: Wie kann dies gelingen?

… und genügend Zeit für Diskussionen

Im zweiten Teil des Seminares ist als Gastreferentin Frau Dr.med. Fana Asefaw, Oberärztin in der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Littenheid anwesend. Frau Asefaw arbeitet seit Jahren mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen mit Migrations- und Flüchtlingshintergrund.  

Kosten:
gratis mit Vertrag
Fr. 40.- ohne Vertrag

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Wir berücksichten nach Eingang der Anmeldungen.

Der Betrag wird vor Ort bar bezahlt.

Anmeldung bis: 2. Mai 2016
an: info@kriseninterventionschweiz.ch

 

 

 

 

 

View Event →
Apr
20
8:30am 8:30am

Traumapädagogik: Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen

Datum: Mittwoch, 20. April 2016

Traumapädagogik hat sich in den letzten Jahren als neue Fachdisziplin etabliert. Im Schul- und Jugendhilfebereich besteht ein grosser Nachholbedarf an Wissen und Handlungsmöglichkeiten. Das Seminar soll Mut machen, die Herausforderungen und Störungen traumatisierter Kinder und Jugendlichen anzunehmen und eine pädagogische Haltung zu entwickeln. Und auf der Handlungsebene eine Sicherheit zu erlangen.

  • Wie erkennt man ein Trauma und was sagt die Forschung dazu?
  • Traumafolgestörungen und Pädagogik – welche Methoden und Strategien haben sich bewährt?
  • Flüchtlingskinder sind in der Regel psychisch belastet und benötigen eine angemessene Unterstützung unter erschwerten Bedingungen
  • Übungen mit traumapädagogischen Methoden mit Beispielen aus der Praxis geben Anstösse und Sicherheit

     Anmeldung

Bis 14 Tage vor Kursbeginn:
Fr. 390.- mit Vertrag
Fr. 450.- ohne Vertrag

Kursort:
Krisenintervention Schweiz, Neumarkt 4, Winterthur

Kurszeiten: 
Eintreffen mit Kaffee und Gipfeli ab 08.00h
Beginn: 08.30h    Ende: 16.30h

View Event →