52037875_weitebildung.jpg

Allgemeine Informationen

Kursort:
Krisenintervention Schweiz, Neumarkt 4, Winterthur

Kurszeiten: 
Ganztages-Seminare
Eintreffen mit Kaffee und Gipfeli ab 08.00h
Beginn: 08.30h
Ende: 16.30h


Halbtages-Seminare

Beginn: 13.00h
Ende: 18.00h

Anmeldung:

per Mail: info@kriseninterventionschweiz.ch

per Telefon: 052 208 03 20

 

Wir arbeiten interaktiv und möchten auf die individuellen Bedürfnisse unserer Teilnehmenden eingehen. Deshalb beschränken wir die Gruppengrösse auf max. 12 Teilnehmende pro Seminar.

Pausengetränke und Znüni/Zvieri/Früchte sind inbegriffen.

Die Teilnehmenden erhalten eine schriftliche Kursbestätigung oder einen Eintrag in ihr Testatheft/ihren Bildungspass (bitte am Kurstag mitbringen)


52037875_weitebildung.jpg

Seminare Herbst / Winter 2018


Rumpelstilzchen und Pinguine: Leistungsprobleme und psychische Auffälligkeiten am Arbeitsplatz

Erkennen von und richtig reagieren in schwierigen Situationen mit Mitarbeitenden


Datum: Freitag, 12. Oktober 2018

Referentin: Beatrice Höhn, lic.phil., Psychologin FSP

Betreuungsintensive Mitarbeitende fordern Vorgesetzte und HR. Immer mehr Personen erkranken an psychischen Störungen. Wie erkenne ich, ob jemand nur mühsam ist, oder schon krank? Wie geht man mit eigenartigen Verhaltensweisen und Aggressivität (Rumpelstilzchen) um? Will die Person der Firma schaden? Andere Angestellte sind treue und langjährige Mitarbeitende (Pinguine). Das Umfeld hat sich jedoch rasant verändert (vom Gletscher zur Wüste). Diese Mitarbeitenden schaffen den Anschluss nicht mehr (Pinguine in der Wüste). Was tun? Kann ich auffälligen Personen helfen? Tipps für Gesprächsführung und Handlungsmöglichkeiten.  
 

  • Kennenlernen von wichtigen Auffälligkeiten und Störungsbildern: Wie verhalten sich diese Personen, was kann ich tun? z.B. Narzissten, Personen aus der "dunklen Triade", loyale aber überforderte Personen, Depressive, emotional instabile Personen, Unruhestiftende...

  • Erkennen und Analyse von überforderten aber loyalen Mitarbeitenden. Aufzeigen von Möglichkeiten und Grenzen

  • Handlungsmöglichkeiten bei Problemfällen: Einbezug von Fachpersonen, Vernetzung, Grenzen der Institution

  • Früherkennung und Handlungswissen: Prophylaxe beginnt bei den Mitarbeitergesprächen

  • Fallbesprechungen

Die Kursteilnehmenden sind bereit eigene Fälle und Fragestellungen (unter Wahrung der Anonymität) mit einzubringen. 

Kurskosten:
Fr. 390.- mit Vertrag
Fr. 450.- ohne Vertrag

Anmeldung hier


Einstellen ist nicht schwer -  ... kündigen dagegen sehr!

Menschlicher und Professioneller Umgang mit Kündigungs- und Trennungssituationen im Arbeitskontext

Datum: Freitag, 30. November 2018

Leitung: Beatrice Höhn, lic.phil., Psychologin
Coreferentinnen: Bettina Goulon, lic.phil., Psychologin, HR-Kompetenzzentrum AG, Winterthur
Vera Cajoos, M.sc., Psychologin

Kurz, schnell und emotionslos - so ist die weit verbreitete Idee, sollte gekündigt werden. Leider ist dies nicht immer sinnvoll und selten ist es zielführend. Künden ist ein hoch-emotionaler Akt, bei dem viel schief gehen kann. Nicht nur während des Kündigunggespräches sondern vor allem danach. Wir präsentieren erstmals Zahlen und Fakten aus der Schweiz: So kündigt die Schweiz! Was löst eine Kündigung aus, wie fühlen sich Vorgesetzte, Mitarbeitende und das Team? Wir zeigen auf, wo Stolpersteine und Bumerangs lauern und wie man ihnen ausweichen kann.

Zielgruppe: Personen aus dem HR-Umfeld, Personalverantwortliche, Vorgesetzte, Schulleitungen, Behördenmitglieder, Change-Verantwortliche...

Inhalte:

  • Resultate und Erkenntnisse aus der Studie "So kündigt die Schweiz". Wie wird heute in der Schweiz gekündigt? Was gelingt im Kündigungsprozess gut und was nicht? Welche Gründe führen zu Kündigungen? Wie sind die Firmen aufs Kündigen vorbereitet?

  • Umgang mit Kündigungen und Trennungen: Selbstreflexion und Sicht ins Unternehmen

  • Phasen der Kündigung und Möglichkeiten der Handlung / Korrektur

  • Einblick in Erfahrungen aus diversen Outplacement Beratungen und psychosozialen Unterstützungen

  • Fallbesprechungen in Kleingruppen

Die Kursteilnehmenden sind bereit eigene Fälle und Fragestellungen (unter Wahrung der Anonymität) mit einzubringen. 

 

Kurskosten: 
Fr. 490.- mit Vertrag
Fr. 550.- ohne Vertrag

Anmeldung hier


PRAXIS-Fokus
Menschen in Organisationen erfolgreich führen

Datum: Dienstag, 27. November 2018, 16.00 bis 19.00 Uhr, anschliessend Apéro

Führen ist nicht einfach sagen, was wer zu tun hat und Personen in Führungspositionen führen nicht den ganzen Tag, sondern sind noch mit vielen anderen Aufgaben beschäftigt.

Führungpersonen sollten gut kommunizieren, planen, motivieren, fördern, verstehen, entscheiden, erklären, umsetzen und vieles mehr. Dabei sollten sie ein Vorbild sein, Empathie haben, Klarheit und Vertrauen ausstrahlen, Verständnis für alle aufbringen und immer eine Lösung finden. Selbstverständlich erfüllen sie alle finanziellen Vorgaben und federn den Druck von oben für ihre Untergebenen locker ab.

In unserem PRAXIS-Fokus stehen Führungspersonen und ihre anspruchsvollen Aufgaben im Zentrum. Wir beleuchten auch die unangenehmen und manchmal schwierigen Aufträge.

Inhalt:

  • Kommunikation in heiklen Situationen: Wie sage ich es klar aber freundlich?

  • Kündigungsgespräche: Wie kündigt die Schweiz?

  • Resilienzfaktoren im Arbeitskontext: Wie bleiben meine Mitarbeitenden und ich selber gesund und leistungsfähig?

  • Referat zum Thema “Menschen in Organisationen erfolgreich führen” (Pascal Meyer, lic.jur)

Gastreferentin Pascal Meyer zeigt in ihrem Referat, wie Menschen erfolgreich geführt werden können im Kontext von zunehmender Komplexität, Unsicherheit, Unberechenbarkeit und Widersprüchlichkeit. Als selbständige Organisations- und Personalentwicklerin arbeitet sie seit mehreren Jahren “direkt an der Front” und schöpft aus einem grossen Erfahrungsschatz. Ihr systemischer Ansatz bezieht nicht nur einzelne “Problempersonen” mit in die Überlegung und Lösungsfindung ein, sondern geht davon aus, dass eine Führungsperson (und auch Mitarbeitende!) über verschiedene Ressourcenquellen verfügen. Diese gilt es jedoch zu erkennen und sie geschickt zu nutzen. (weitere Informationen: http://www.pascalemeyer.com/)

Anmeldung erforderlich.

Kosten: Vertragspartner gratis, ohne Vertrag Fr. 40.-


Höher, schneller, weiter – STOP!

Zum sinnvollen Umgang mit Stress und Energiereserven

Leitung/Referentin: Vera Cajoos, MSc Psychologin ZFH

Dieses Tagesseminar dient dazu, den für das Leben so kennzeichnenden Balanceakt zwischen Anforderungen und Leistungsfähigkeit besser managen zu können. Neben allgemeinen Informationen rund um das Thema wird ebenfalls Zeit für die individuelle Auseinandersetzung eingeräumt.

Sie lernen, was sich hinter den populären Begriffen «Burnout» und «Resilienz» verbirgt und erkennen, welche Folgen Dauerstress auf den Körper und die Psyche haben kann. Sie setzen sich aktiv mit ihren persönlichen Umgangsmustern bei Stress auseinander und identifizieren eigene Stressquellen und Stressverstärker. Der zweite Halbtag dient dazu, einen sinnvollen Umgang mit der begrenzten Ressource «Energie» zu gewinnen. Neben dem Konzept der Charakterstärken werden weitere wichtigen Themen rund um Energiereserven vermittelt - so etwa Schlaf, Ressourcen und Entspannungsverfahren.

  • Anzeichen von Burnout und stressbezogene Verhaltensweisen kennenlernen und individuelle Präventions- und Prophylaxestrategien entwickeln.

  • Folgen von Dauerstress auf körperlicher und psychischer Ebene kennen

  • Schädliche Umgangsmuster kennenlernen

  • Wissen zum Umgang mit individuellen Energiereserven und Entspannungsverfahren

Das Seminar richtet sich an Personen, welche im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit mit dem Thema Stress und Leistungsdruck konfrontiert sind oder in ihrer Arbeit eine beratende Rolle innehaben, in welcher sie sich diesbezüglich mehr Wissen wünschen. Das Seminar eignet sich für alle Interessierte, welche sich vertiefter mit diesen Themen auseinandersetzen möchten.

Kurskosten:
Fr. 390.- mit Vertrag
Fr. 450.- ohne Vertrag

Anmeldung hier



 

Vergangene Seminare